Allerneueste Beiträge

Entspannender Stadtbummel – Phantasiereise

Straßenbummel durch die Stadt Lauf zur Entspannung.

Phantasiereise durch die Stadt Lauf an der Pegnitz © Matthias Grießmeier

Phantasiereise „Stadtbummel Lauf a. d. Pegnitz“

Dies ist eine Phantasiereise für Personen, die bisher wenig Erfahrung mit Traumgeschichten sammeln konnten. Auch hier werden viele Sinnesorgane angesprochen um tiefer in die Erzählung hineinzuführen.

Diese Phantasiereise dient der Entspannung und Förderung der Vorstellungskraft.

Die Idee dieser Phantasiereise beruht darauf, dass mit Hilfe der Phantasie auch eine Stadt erkundet werden kann. Das Flair und die Menschen dieser Stadt werden hier etwas mehr beschrieben.

Eine allgemeine Anleitung zur Verwendung und zum richtigen Vorlesen der Phantasiereisen findet Ihr hier.

Beachtet bitte, dass jede Reise mit einer Einleitung beginnen sollte, damit die Teilnehmer ihre Wahrnehmung nach innen richten und sich in ihre eigene Phantasiewelt hineinfinden können.

Hier eine Auswahl an verschiedenen Einleitungstexten für Phantasiereisen, die für verschiedene Personengruppen geeignet sind, z. B. Einsteiger oder Geübte.

Musikalische Begleitung für Entspannungsgeschichten könnt ihr auch bei uns finden. Für eine Hörprobe einfach auf das Banner klicken.

 

Eine Phantasiereise durch Lauf an der Pegnitz

Gleite nun langsam in deine Phantasiewelt – meine ruhige Stimme begleitet dich auf deiner Reise – wenn du magst kannst du mich auf einer Traumreise in die Stadt Lauf begleiten – dieser Ort ist ein Platz der Lebensfreude und Leichtigkeit.

Du befindest dich in deiner Phantasie in einer mittelalterlichen Stadt – diese Stadt hat einen einzigartigen verträumten Anblick – du spürst von Anfang an die Ruhe und Gelassenheit dieses Ortes – die Stadt liegt an einem ruhigen Fluss – der Platz an dem du stehst ist ein kleiner zauberhafter Park – eingegrenzt von niedrigen Mauern – überall kannst du blühende Sträucher sehen – die Blüten verbreiten ihren wundervollen Duft in der Umgebung  – du stehst auf einem befestigten Weg in mitten des Parks – es sind viele Sitzgelegenheiten vorhanden – wenn du magst kannst du zu einer hingehen und dich hinsetzen – spüre die Oberfläche des Sitzes – nimm den Geruch deiner Umgebung wahr – die Sonne scheint wärmend auf deinen Körper – sie umhüllt dich wie mit einem Kokon – überall kannst du kleine Vögel sehen, die fröhlich zwitschernd in deiner Nähe sitzen – ein warmer Lufthauch streift sanft deine Haut – von weitem kannst du den Fluss hören – er fließt gemächlich in seinem Bett – sein Wasser ist dunkelgrün und voller Leben – es ist die Pegnitz – große Vögel fliegen in der Luft und kreisen über dem Fluss – bei genauerem Hinsehen kannst du Störche erkennen – sie suchen Futter für ihre Jungen –  der Park befindet sich vor einem kleinen ansprechenden Wasserschloss – das Wenzelschloss – eine stabile Holzbrücke spannt sich vom Park zum Eingang des Schlosses – wenn du magst kannst du nun über diese Brücke  gehen –  spüre die festen stabilen Holzplanken unter deinen Füßen – nimm den frischen Geruch des Wassers in dich auf – nimm deine Umgebung voll und ganz wahr – genieße die Ruhe und den Frieden dieses Ortes – das massive Tor des Schlosses steht weit und einladend offen – du gelangst in einen kleinen Innenhof – von dort gehst du weiter in einen großen Saal – dort sind viele unterschiedliche Wappen an den Wänden – tritt etwas näher an die Wände heran – berühre den Stein der Mauern – spüre die alten Steine untern deinen Händen – ihre Oberfläche – die Wärme der Steine – nimm den Geruch dieses Raumes wahr – die vielen Wappenmotive – spüre dich in diesen Raum hinein – lass deiner Phantasie freien Lauf – was für Geschichten hat dieser Raum zu erzählen – welche Menschen waren schon in diesem Raum – was wurde ihn ihm schon erlebt, welche Feste gefeiert – lass deine Gedanken fließen.

Verlasse jetzt das Wenzelschloss durch einen anderen Ausgang und gehe über eine große Steinbrücke – die Brücke ist mit Pflastersteinen belegt – Wasser fließt darunter über eine kleine Staustufe – kleine Wasserspritzer hüpfen lustig in die Luft – es ist ein ruhiges und entspanntes Fließen – du kannst gerne dem steten Fluss des Wassers eine Weile zuschauen – sieh die Spiegelungen im Wasser – die Brücke – dein Gesicht über der Brüstung – die Sonne über dir – es ist alles angefüllt mit Harmonie und Leichtigkeit – in weiterer Entfernung kannst du ein sich drehendes Wasserrad  erkennen – seine Bewegungen – das stete Aufnehmen und wieder Zurückfließen des Wassers – das Rad dreht sich im gleichmäßigem Rhythmus – ein Stück weiter kannst du einen großen runden Turm erblicken – alte Fachwerkhäuser – kleine Gassen – einen Weg der zu einem höher gelegenen Ort führt – der Weg windet sich nach links und dann wieder etwas nach rechts – ein großer Markplatz ist zu erkennen – eingesäumt von alten Fachwerkhäusern – Sandsteinhäusern – geschäftiges, aber ruhiges Treiben begleitet dich auf deinem Weg – die Menschen lächeln dir zu und verrichten ihr Tagwerk – langsam schlenderst du durch die Gassen – du kannst die unterschiedlichsten Menschen, Häuser und Geschäfte erkennen – in der Mitte des Marktplatzes ist ein kleiner flacher Brunnen – Kinder spielen juchzend mit dem Wasser – Mütter stehen am Rand und schauen schmunzelnd zu – die Sonne scheint wärmend auf dich und die Kinder herab – es ist eine durch und durch friedliche Atmosphäre – du nimmst das Murmeln der Gespräche, das Plätschern des Wassers um dich herum wahr – du fühlst dich vollkommen wohl in dieser kleinen Stadt – alles um dich herum ist heiter und fröhlich – du hast viel Zeit zum schlendern und wahrnehmen – nun geh weiter und nimm einen eingegrenzten Bereich mit vielen Stühle wahr – Kinder kommen lachend aus einer Eisdiele und schlecken mit Freude ihr Eis – die Menschen dieser Stadt sitzen zusammen und genießen ihre Freizeit – Gelächter dringt an dein Ohr – du siehst einen kleinen Jungen, der mit einem Freund lachend mit dem Roller zu einem Tor fährt – du kannst ein altes Stadttor erkennen – Geschäfte laden dich dazu ein, ihre Auslagen zu betrachten – du läufst gemächlich über den Marktplatz – genießt die Sonne, die Harmonie – und bereitest dich langsam wieder auf deine Heimreise vor – geh nun wieder die Gassen entlang – lass dir Zeit – schau dir die unterschiedlichen Häuser an – ihre Bauweise – ihre Farben – die Geräusche – das Lachen, die Heiterkeit dieser Stadt – nun bist du wieder in dem kleinen Park – spüre nochmals die Sonne auf deinem Körper – die angenehme Wärme — schau dich nochmals um — nimm diese wundervolle Stadt mit dir mit — nun geh zu deinem Ausgangspunkt zurück — sieh dir deine Umgebung nochmals an — fühle die Heiterkeit und die Harmonie.

  ☆

Begib dich nun auf deine Heimreise — das Gefühl der Harmonie wird dich nun auf deiner Heimreise begleiten — fühle die Wärme der Sonne, die dich erfüllt — fühle dieses Gefühl der Freude — fühle die angenehme Schwere deiner Glieder — die Entspannung und die wohlige Wärme — nun kehre in Gedanken zurück aus deinem Bild — verabschiede dich — spüre den Atem ein und aus — heben und senken des Brustkorbes — ein und aus.

Nun kehre langsam mit geschlossenen Augen aus der Phantasiewelt zurück — fühle deine Füße — deine Arme — balle leicht deine Fäuste — gibt etwas Kraft hinein — bewege deine Füße — atme ganz tief ein und aus — strecke Arme und Beine — räkle dich, wenn du magst — öffne nun die Augen, atme nochmals tief durch — du bist vollkommen zurück in der wachen Welt.

Anzeige

Phantasiereisen Texte für Erwachsene, Senioren und Jugendliche:

Informationen zur Aktualität der angezeigten Preise findest du im Fußbereich der Seite.

Was hältst Du von diesem Beitrag?

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet und speichert Cookies in Ihrem Browser. mehr Informationen ...

Diese Seite verwendet Cookies um unseren Besuchern ein bestmögliches und komfortables Surferlebnis zu bieten. Mit dem Schließen dieses Nachrichtenfensters und/oder der weiteren Nutzung dieser Website akzeptieren sie die Speicherung von Cookies in Ihrem Browser. Alternativ können Sie in Ihren Browsereinstellungen das Akzeptieren von Cookies deaktivieren.

schließen