Allerneueste Beiträge

Die Schlittenfahrt – Eine Traumreise zum Loslassen und Kraft tanken

Entspannungstext Winterlandschaft

Fantasiereise-Schlittenfahrt-Winter

Liebe Leser,

es ist schon wieder Weihnachtszeit. Wo ist nur dieses Jahr geblieben? Wir waren so beschäftigt, so dass die Zeit förmlich gerannt ist.

Wir haben einen ganz lieben Brief einer Leserin erhalten, mit dem Wunsch einer neuen Phantasiereise. Jahreszeitlich passend haben wir nun die Wintertraumreise geschrieben. Schwerpunkt ist natürlich zunächst das Entspannen. Zusätzlich haben wir auch Elemente zum Thema Loslassen und Frieden finden eingebaut.

Ein Schneeball dient dazu, die Probleme in diesen Ball zu projizieren. Der Ball wird im Anschluss weit weggeworfen und das Gefühl der Befreiung nochmals erlebt. Anschließend wird die Schlittenfahrt wiederholt genossen, das Gefühl des Friedens, der Geborgenheit und der Verbundenheit mit der Umwelt und sich selbst.

Eine allgemeine Anleitung zur Verwendung und zum richtigen Vorlesen der Traumgeschichte findet Ihr hier.

Beachtet bitte, dass jede Reise mit einer Einleitung beginnen sollte, damit die Teilnehmer ihre Wahrnehmung nach innen richten und sich in ihre eigene Phantasiewelt hineinfinden können.

Hier eine Auswahl an verschiedenen Einleitungstexten  für Phantasiereisen, die für verschiedene Personengruppen geeignet sind, z. B. Einsteiger oder Geübte.

Musikalische Begleitung für Entspannungsgeschichten könnt ihr auch bei uns finden. Für eine Hörprobe einfach auf das Banner klicken.

Die Schlittenfahrt – Wintertraumreise

Stell dir in deiner Phantasie vor, du befindest dich in den Bergen – Der Himmel ist strahlend blau – Kleine weiße Wölkchen ziehen gemächlich ihren Weg am Himmel entlang – Die Luft ist rein und klar – Eine feine Brise umweht die Landschaft – Alles um dich herum ist strahlend weiß und schneebedeckt – Es herrscht eine angenehme Ruhe. Eine Ruhe des Friedens und Geborgenheit – Die Sonne schickt dir ihre Strahlen wärmend entgegen. Die Sonnenstrahlen umhüllen dich wie mit einem wärmenden Mantel. Alles ist warm und angenehm.

Nun atme diese reine und klare Luft ein und aus – ein und aus – Mit jedem Atemzug spürst du die frische und klare Luft in deinen Mundraum strömen, – dann in den Brustkorb – bis hinab in den Bauchraum – Die Luft strömt ein und aus – Sie versorgt jede Zelle mit reinem Sauerstoff, der dich erfrischt und belebt.

In deiner Nähe steht ein großer Schlitten mit einer Sitzfläche hinten und einer Sitzmöglichkeit für den Kutscher – Vor dem Schlitten stehen zwei große weiße Pferde mit schwarzen Flecken. Sie neigen dir begrüßend ihren Kopf entgegen und schnauben freundlich – Sie freuen sich schon auf eure gemeinsame Fahrt durch die verschneite Berglandschaft – Der Kutscher begrüßt dich und fordert dich auf, in den Schlitten zu steigen – die Fahrt kann nun beginnen – Dein Sitz ist ganz weich gepolstert. Du kannst die weiche Sitzfläche unter deinem Gesäß spüren –  Eine warme dicke Decke wird dich vor dem Fahrtwind schützen.

Der Kutscher schnalzt den Pferden zu und schon beginnt die Fahrt – Langsam gleiten die Kufen des Schlittens über den weichen Schnee – Es knirscht und knackt, begleitet von dem Laufgeräuschen der Pferde – Die Sonne strahlt dir entgegen und taucht die Winterlandschaft in ein einmaliges und friedliches Licht – Der Schnee glitzert in allen Farben – Weit entfernt kannst du einen Hasen entdecken der über die zugeschneite Wiese hüpft.

Dein Weg führt an einem See entlang, der jetzt ganz zugefroren ist – Am Rande picken noch vereinzelt kleine Vögel nach Futter – Das Schilfgras steht steifgefroren am Rande – Die Sträucher und Bäume am See sind weiß und haben kleine Eiszapfen an den Zweigen hängen, die wie Weihnachtsschmuck in der Sonne strahlen und glitzern.

Ihr gleitet nun langsam in ein Waldstück hinein. Der Weg ist breit und lichtdurchflutet – Der Geruch von Harz und Tannennadeln weht dir entgegen. Atme diesen Waldduft einmal ganz tief ein und aus – Kannst du noch weitere Gerüche wahrnehmen – Nimm diese verzauberte Winterlandschaft ganz und gar in dir auf – Die Gerüche, den Frieden, das Einssein mit deiner Umgebung.

An einer Lichtung angekommen, kannst du nun ein paar Schritte gehen. Der Kutscher hilft dir vom Schlitten herunter. Der Schnee knirscht und knarzt unter deinen Füßen – Wenn du magst kannst du etwas Schnee in deine Hände nehmen und einen Schneeball formen – Spüre das Gewicht des Schnees, die Oberfläche des Balls und wie er sich zusammendrücken lässt – Nun stell dir alle belastenden Situationen des Tages oder auch der Woche kurz vor. Alles was du gerne loslassen möchtest – Sieh dir in Gedanken die beteiligten Menschen an, – die Situation,  – Gerüche, – Farben, – Gefühle – und nun schau dir deinen Schneeball an. Alles was dich belastet hat, lässt du in diesen Schneeball fließen – Stell Dir vor, dein Problem wäre der Schneeball – Lass all deine Wut, – Angst, – Zweifel, – Trauer, – alles, was du nicht möchtest, in diesen Ball hineinfließen – Jetzt wirf den Schneeball so weit wie du kannst –  ganz weit weg – Sieh wie der Schneeball in der Luft fliegt und am Ende irgendwo weit weg gelandet ist – weit weg von dir –  Spüre das befreiende Gefühl, das Loslassen –  Spüre die Ruhe, die sich in deinem Geist ausbreitet – Atme die reine klare Luft und den Frieden. Mit jedem Atemzug vertieft sich die Gelassenheit –  Der in dir freigewordene Raum füllt sich mit Ruhe, Frieden und Gelassenheit – Die Sonne schickt dir ihre wärmenden Strahlen, umhüllt dich und du fühlst dich angenehm umfangen und geborgen – Hier an diesem Ort kannst du loslassen, – Frieden finden, – Kraft tanken – Du kannst jederzeit in deinen Gedanken zurückkehren – vielleicht einen weiteren Schneeball werfen – und Kraft tanken.

Der Kutscher zeigt dir an, dass die Fahrt nun weitergeht – Ihr gleitet langsam und stetig durch den weichen Schnee – Die Winterlandschaft zieht friedlich an dir vorbei – Kleine Hügel, – Baumgruppen, – in der Ferne sind auch Häuser zu sehen – Die Rauchschwaden ihrer wärmenden Kamine zeichnen die unterschiedlichsten Gebilde in den Himmel – Vögel fliegen zwitschernd über diese Landschaft.

Aus der Ferne hörst du Kinderlachen. An einem Hügel sind kleine Schlitten zu erkennen. Die Kinder fahren voller Freude ihren Schlitten und ziehen sie immer wieder hoch zum Berg –  Alles um dich herum ist in eine heitere und friedliche Atmosphäre getaucht – Schau dich noch eine Weile um, sieh dir deine Winterlandschaft genau an – Schmecke die Luft, – nimm den Geruch deiner Umgebung wahr und nimm ihn ganz und gar in dich auf – Spüre den Stoff deiner wärmenden Decke, – wie mollig weich und warm sie ist – Du bist vollkommen geborgen – Eine große Ruhe breitet sich in dir aus – Ruhe und Gelassenheit, – Frieden und ein Einssein mit dir und deiner Umgebung.

Begib dich nun auf den Heimweg — Das Gefühl der Geborgenheit wird dich nun auf deinem Heimweg begleiten — fühle die Wärme der Sonne, die dich erfüllt — Fühle dieses Gefühl der Freude — Fühle die angenehme Schwere deiner Glieder — die Entspannung und die wohlige Wärme — nun kehre in Gedanken zurück aus deinem Bild — verabschiede dich — spüre den Atem ein und aus — Heben und Senken des Brustkorbs — ein und aus.

Nun kehre langsam mit geschlossenen Augen aus der Phantasiewelt zurück — fühle deine Füße — deine Arme — balle leicht deine Fäuste — gibt etwas Kraft hinein — bewege deine Füße — atme ganz tief ein und aus — strecke Arme und Beine — räkle dich, wenn du magst — öffne nun die Augen, atme nochmals tief durch — du bist vollkommen zurück in der wachen Welt.

Anzeige

Phantasiereisen Texte für Erwachsene, Senioren und Jugendliche:

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Informationen zur Aktualität der angezeigten Preise findest du im Fußbereich der Seite.

Was hältst Du von diesem Beitrag?

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet und speichert Cookies in Ihrem Browser. mehr Informationen ...

Diese Seite verwendet Cookies um unseren Besuchern ein bestmögliches und komfortables Surferlebnis zu bieten. Mit dem Schließen dieses Nachrichtenfensters und/oder der weiteren Nutzung dieser Website akzeptieren sie die Speicherung von Cookies in Ihrem Browser. Alternativ können Sie in Ihren Browsereinstellungen das Akzeptieren von Cookies deaktivieren.

schließen