Allerneueste Beiträge

Die Geschichte vom Vater mit dem Esel und was das mit Stressbekämpfung zu tun hat?

Ein Gastartikel von Silvia Gunsilius

Stressbewaeltigung-Hilfe

Vielleicht kennst du die Geschichte schon?
Wenn nicht, erzähl ich sie dir kurz:

Ein Vater reitet auf seinem Esel, sein kleiner Sohn läuft nebenher. Ein entgegenkommender Bauer empört sich: “Schaut her! Der lässt doch tatsächlich seinen kleinen Sohn neben dem Esel herlaufen“.

Daraufhin steigt der Vater von seinem Esel und setzt seinen Sohn auf den Rücken des Esels. Nach einiger Zeit kommt ein weiterer Bauer des Wegs, der sich ebenfalls empört: „Sieh nur, der kleine Sohn sitzt wie ein Thronfolger auf dem Esel und der alte Vater muss nebenher laufen.“

Daraufhin setzt sich der Vater hinter seinen Sohn auf den Rücken des Esels“ als ein dritter Bauer daherkommt und ruft: „Seht doch, das arme Tier, es muss zwei Menschen tragen, vor Anstrengung kann es fast nicht mehr gehen.“

Also steigen Vater und Sohn ab und laufen beide neben dem Esel. Nun dauert es aber nicht lange, bis sie Unkenrufe hören. „Wofür besitzt ihr Narren denn einen Esel, wenn ihr selbst zu Fuss geht? Seid doch nicht so dumm und reitet stattdessen auf dem Esel.“

Was will uns diese Geschichte denn nun sagen und was hat das mit Stressbekämpfung zu tun?

Sie will uns sagen, dass jeder Mensch seine individuelle Sichtweise hat. Und dass wir es dadurch nicht jedem Menschen recht machen können. Also sollten wir uns von dieser Idee auch gleich verabschieden und es erst gar nicht versuchen.

Und wir müssen es auch nicht jedem recht machen. Wir sollten nach unseren eigenen Grundsätzen leben und uns nicht zu viel von außen aufzwingen lassen. Jeder Mensch ist schliesslich frei. Und seine Freiheit geht soweit, wie sie einem anderen Menschen keinen Nachteil bringt.

Das macht diese Geschichte aber nochmal deutlich. Von den Personen, die unserem Trio entgegenkommen hat niemand einen Nachteil. Dennoch fühlt sich der Vater genötigt, auf jede einzelne Meinung zu reagieren, in dem er seine Verhaltensweise ändert. Das versetzt ihn in Stress. Und das völlig unnötig, der Stress ist quasi hausgemacht.

Aber genau das passiert hundert- und tausendfach jeden Tag, wenn wir uns in derselben Weise von anderen Menschen beeinflussen lassen, im Privat- oder Berufsleben oder auch in den sozialen Netzwerken.

Menschen beurteilen uns nach ihrer ureigensten Sichtweise, ob das was wir tun richtig oder falsch ist. Und da sie es nicht für sich behalten wollen, müssen Sie ihre Meinung auch noch überall kundtun. Und wir lassen uns von dieser Meinung dann oft genug beeinflussen. Ob uns das nun gefällt oder nicht. Wirklich befreien können sich davon nur wenige Menschen.

Dabei ist es sicher nicht verkehrt von Zeit zu Zeit über sich und seine Grundsätze und Verhaltensweisen zu reflektieren.

Aber ganz sicher ist es nicht notwendig, nach jeder Kritik sofort sämtliche Grundsätze über Bord zu werfen und alles in Frage zu stellen.

Ob uns das aber gelingt ist eine Frage von innerer Stärke und Selbstbewusstsein, von Gelassenheit und Mut. Wir könnten schließlich auch sagen: „Ihr findet meine Meinung oder das, was ich tue nicht gut … na und?“
Und genau das ist der erste Schritt zur Stressbekämpfung! Ihn gar nicht erst entstehen zu lassen. Dann brauchen wir ihn auch nicht zu bekämpfen.

Wohlgemerkt, es geht jetzt hier darum erst einmal zu unterscheiden, ist das wirklich Stress oder ist es nicht viel mehr vermeidbarer Stress weil wir es wieder mal jemandem recht machen wollen? Weil andere uns sagen, „dies und jenes gehört sich nicht“, „das macht man so“ oder auch „was sollen denn die Leute denken“ usw.

Also lass dir Stress nicht unnötig von anderen Menschen machen. Sei einfach du selbst und steh dazu.

Natürlich ist das Thema Stress mit einem Artikel nicht abgehandelt und es gibt noch viele Blickwinkel zu beleuchten, aber glaub mir, das ist der allererste Schritt zu überlegen, was am einfachsten aufgelöst werden kann. Und das ist, was wir als Stress empfinden, aber nicht wirklich einer ist, wenn wir uns von der Meinung anderer nur etwas lösen können.

Wenn dich das Thema noch weiter interessiert dann besuch mich doch mal in meinem Onlineshop http://www.hypnocoach-online.de/ in dem es einen Blog gibt, bei dem ich regelmäßig über dieses und weitere Themen schreibe. Ausserdem kannst du dir den 7-Punkte-Gratis-Guide „Wie du Stress die kalte Schulter zeigst“ über meine Seite runter laden.

Da zeig ich dir Methoden, wie du dein Stresslevel sofort runter fährst.

Herzlichst Silvia

 

Was hältst Du von diesem Beitrag?

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet und speichert Cookies in Ihrem Browser. mehr Informationen ...

Diese Seite verwendet Cookies um unseren Besuchern ein bestmögliches und komfortables Surferlebnis zu bieten. Mit dem Schließen dieses Nachrichtenfensters und/oder der weiteren Nutzung dieser Website akzeptieren sie die Speicherung von Cookies in Ihrem Browser. Alternativ können Sie in Ihren Browsereinstellungen das Akzeptieren von Cookies deaktivieren.

schließen