Allerneueste Beiträge

Wärmepflaster selbst gemacht

Tipps aus der Hausapotheke bei Rückenschmerzen.

© Peter Bast / PIXELIO

Ägern Sie sich manchmal, dass die Wärmepfaster aus der Apotheke so teuer sind? Kein Problem, Sie können den gleichen Effekt auch mit Hausmitteln erreichen. Wenn ich lange im Garten gearbeitet habe, oder auch stundenlang am Rechner sitze, ist ein warmer Rücken eine Wohltat. Ansonsten werde ich wohl irgendwann ebenfalls so gebeugt laufen müssen, wie diese arme Frau auf dem Bild.

Mit ganz einfachen Mitteln ist eine wärmender Balsam schnell selbst hergestellt.

Zutaten:
1 Leinentuch
30 g Cayennepfeffer
40 ml Speiseöl

Vermischen Sie den Pfeffer und das Öl. Suchen Sie sich am besten noch eine hilfreiche Hand, die Ihnen das Gemisch auf den Rücken aufträgt. Anschließend das Leinentuch über die eingeriebene Stelle legen. Die Mischung kann etwas brennen (nicht zu viel Pfeffer verwenden). Nicht zu oft hintereinander auftragen! Hände nach dem Auftragen gründlich mit Wasser und Seife waschen.

Grundsätzlich empfehle ich vor der Anwendung immer in der Armbeuge einen Verträglichkeitstest zu machen.
  

1 Kommentar zu Wärmepflaster selbst gemacht

  1. Werde ich mal ausprobieren. Danke für den Tip!

Was hältst Du von diesem Beitrag?

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet und speichert Cookies in Ihrem Browser. mehr Informationen ...

Diese Seite verwendet Cookies um unseren Besuchern ein bestmögliches und komfortables Surferlebnis zu bieten. Mit dem Schließen dieses Nachrichtenfensters und/oder der weiteren Nutzung dieser Website akzeptieren sie die Speicherung von Cookies in Ihrem Browser. Alternativ können Sie in Ihren Browsereinstellungen das Akzeptieren von Cookies deaktivieren.

schließen