Die Quelle des Phönix – Körperreisentext

Verletzungen, Ängste, Vergangenes loslassen und neu beginnen

Anzeige

Musikalische Begleitung für Entspannungsgeschichten könnt ihr auch bei uns finden. Für eine Hörprobe einfach auf das Banner klicken.

Entspannungsmusik-Meditation-Yoga-Wellness

Die Quelle des Phönix – Körperreisentext

 

Du befindest dich an einem karibischen Strand. – Der Sand glänzt golden im Licht der Sonne. – Ein beständiger Luftstrom weht über das Meer und den Strand hinweg. – Atme ihn tief ein und aus. – Nimm den Geruch des Meeres und deiner Umgebung wahr. – In der Ferne gleiten Meeresvögel über die leichten Wellen und Schildkröten bahnen sich ihren Weg zum Strand.

Gehe nun ein paar Schritte zum türkisblauen Meer. – Lege deine Kleidung ab und spüre die erfrischende Feuchte des Wassers und den feinen Sand unter deinen Zehen. – Wenn du magst, kannst du dich etwas an den Strand setzten und deine Füße in das kristallklare Wasser strecken. – Du nimmst das Hin und Her der Wellen wahr. – Der warme Sand wärmt deinen Körper und du fühlst das zarte Streicheln des Windes, – zart ganz zart und liebevoll. – Du bist hier vollkommen geborgen und entspannt. – Lass deiner Phantasie ihren Lauf und stell dir in allen Farben vor, wie dein paradiesischer Strand aussieht. – Bilder kommen und gehen, wie Wolken am Himmel, nimm sie wahr und lass sie einfach weiter gleiten.

Über das Meer fliegt ein hell glänzender Vogel zu deinem Sitzplatz. – Er ruft nach dir und möchte dich heute begleiten. – Nach kurzer Zeit nimmt er zu deiner Seite Platz und schaut dich freundlich an. – Es ist ein Phönix. – Er steht für deinen Neubeginn und für ein Leben im Hier und Jetzt. – Der Phönix wird dir heute helfen, deine Verletzungen und Ängste hinter dir zu lassen. – Er lädt dich dazu ein, ihn zu streicheln. – Deine Hand gleitet sanft über seine Federn hinweg. – Ertaste dabei die Oberfläche seines Federkleides und die Struktur. – Kannst du die Farben und Muster erkennen. – Lass dir Zeit und spüre genau hin. – Nimmst du einen Geruch wahr? – Atme ganz tief mit der Nase ein und versuche den Geruch wahrzunehmen. – Stell dir den Geruch genau vor, das Gefühl der Federn und sein ganzes Aussehen. – Fokussiere dich nur auf den Vogel und spüre dich in ihn hinein.

Jetzt stell dir vor, dass du in deiner Phantasie mit ihm verschmolzen bist. – Schau dir dein Federkleid genau an und wie wunderschön du bist. – Deine Federn glänzen in der Sonne und du fühlst dich vollkommen leicht und unbeschwert. – Du kannst dich nun aufrichten und mit deinen Flügeln schlagen. – Du weißt, deine Vorstellungen sind frei, du kannst hier alles tun, was du möchtest. – Eine Windböe erfasst dich nun und ohne, dass du darüber nachdenken musst, gleitest du auch schon mit dem Wind. – Du fliegst über den Sandstrand hinweg und siehst die Landschaft um ihn herum. – Du spürst die warmen Sonnenstrahlen auf deinem Gefieder und das Getragen werden vom Wind. – Es ist als wenn du auf einer samtweichen Unterlage liegen würdest. – Der Wind gleitet an deinem Körper vorbei. – Sanft und angenehm wirst du von ihm getragen.

Dein Weg führt dich nun ins Landesinnere. – Du befindest dich auf einer wunderschönen tropischen Insel. – Sie ist über und über von großen Palmen und duftenden Sträuchern bedeckt. – Vereinzelt kannst du einen Wasserfall und kleine Flüsse entdecken. – Affen und bunte Vogelschwärme sitzen in den Zweigen der Bäume und Sträucher. – Du hörst ihr Rufen und ihre Stimmen. – Du fliegst weiter zu einem Berggipfel mit einem sehr großen Wasserfall. – Das Wasser fällt mit viel Getöse hinab in einen See. – Dabei bilden sich vereinzelt kleine Regenbögen, sodass es aussieht als wenn der Wasserfall durch einen Regenbogen fließen würde. – Oben an der Kante stehen alte knorrige Bäume, die von buntgefiederten Singvögeln umschwärmt werden. – Du schlägst jetzt etwas kräftiger mit den Flügeln und überfliegst die alten Bäume.–  Es eröffnet sich dir ein unglaublicher Blick auf eine alte Quelle, aus dem dieser Fluss entspringt. – Die Quelle ist so mächtig und groß, dass du das Donnern des Wassers in dir spüren kannst. – Es ist wie ein Herzschlag. – Lege deine Fingerspitzen auf dein Handgelenk und versuche das Pulsieren deines eigenen Herzschlages zu spüren. – Fühle das Leben in dir und verbinde es mit der Vorstellung der Wasserquelle, wie es sich mit dem gleichen Rhythmus in den Fluss ergießt. – Dieses Wasser spendet Leben, versorgt alle mit reichlich Nahrung und Energie. – Spüre dich in diesen Fluss ganz und gar hinein.

Du gleitest über die Quelle hinweg und ein frischer Aufwind trägt dich nun zu einem warmen Wasserbecken. – Das Wasser bildet Nebelschwaden an der Oberfläche. – Der Rand des Beckens ist mit tropischen Blumen bewachsen. – In der Nähe ist ein freier Platz mit lehmigem Boden. – Du landest sicher auf diesem Platz. – Deine Füße berühren den weichen Boden und du kannst dich nun in Ruhe umschauen. – Stell dir vor deinem inneren Auge, diesen Platz ganz genau vor.

Ein leichter Wind weht sanft über das Becken hinweg und verströmt einen angenehm blumigen Geruch. – Atme durch deine Nase tief ein und durch den Mund aus. – Spüre das Heben und Senken deines Bauches. – Tief ein und ausatmen und nimm den Geruch ganz und gar in dich auf. – Spüre den lehmigen Boden unter deinen Füßen und nimm auch die Wärme des Wassers wahr. – In der Ferne hörst du Vogelzwitschern und das Rauschen der Blätter, wenn der Wind durch sie hindurch weht. – Es ist hier alles im Einklang, alles ist Eins mit dir und deiner Welt.

Nun kannst du deine Flügel ausbreiten. – Sieh wie wunderschön du bist. – Wie einzigartig du bist. – Die Energie der Sonne lässt dich hier erstrahlen. – Langsam beginnt ein Prozess der Reinigung. – Ein Neubeginn in ein glücklicheres Leben. – Stell dir in Gedanken vor, dass der Feuervogel in dir langsam verbrennt und zur Asche wird. – Leg alles was dich belastet in diesen Prozess. – Alles, was dich traurig macht, – Abhängigkeiten, – schlechte Erfahrungen, – auch was dich krank und ängstlich macht. – Gib alles hinein was vergehen soll, lass es einfach in diesen Prozess der Transformation fließen. – Vertraue der Kraft des Feuervogels in dir. – Übergib auch alles was nach Wahrheit und Beständigkeit sucht. – Das Licht des Feuers wird alles ans Tageslicht bringen, was vorher unentdeckt war. – Gib dich dieser Transformation voll und ganz hin. – Bilder kommen und gehen, lass sie einfach fließen und reiche sie weiter. – Male dir aus, wie der Vogel langsam zu Asche wird und spüre in dich hinein, wie es dir dabei geht.

Der Wind weht sanft über den Platz hinweg und nimmt die Asche des Phönix mit sich. – Er trägt sie behutsam zum Wasserbecken. – Langsam sinkt die Asche hinab und vermischt sich mit dem Wasser. – Vereinzelt treffen Sonnenstrahlen auf die Wasseroberfläche, die nun golden glänzt. – Von deinem Platz führt ein gut befestigter Weg zur Wasserstelle. – Nun begib dich in das Wasser. – Gleite ganz langsam in das Becken hinein und spüre die Energie dieses besonderen Ortes. – Spüre die Kraft des Wassers, – die Kraft des Windes, die Kraft der Erde – und die Feuerenergie des Phönix. – All dies vermischt sich genau an diesem Ort. – Es ist eine Quelle der Wiedergeburt und des Neubeginns. – Spüre wie das Wasser deinen Körper behutsam umschmeichelt und die darin fließende Energie. – Nimm sie ganz und gar wahr und verbinde dich mit ihr. – Spüre dich in diese Energie ganz und gar ein.

Langsam, ganz langsam beginnt die Transformation von neuem. – Der Feuervogel bildet sich in dir erneut. – Er ist wunderschöner und reiner, denn je. – Spüre dich in seine Kraft hinein. – In die Kraft des Neubeginns. – Kannst du die Leichtigkeit und Fröhlichkeit des Anfangs erkennen. – Fühle dich auch in die Kraft der verschiedenen Elemente ein, die sich mit dem Phönix vereinen. – Gib dich dieser Energie voll und ganz hin. – Sieh wie sie in deinem ganzen Körper fließt. – Kraftvoll und liebevoll zugleich. – Wann immer du nach neuer Energie suchst, erinnere dich an diesen Ort und wandere zurück. – Du bist hier jederzeit willkommen und kannst hier alles belastende ablegen. – Die Quelle des Phönix wird dir wieder Kraft geben.

Bleibe nun noch eine Weile im Wasser. – Das Wasser trägt dich und du fühlst dich absolut schwerelos und voller Energie. – Der Wind weht sanft über dich hinweg, während die Sonne ihr wärmenden Strahlen zu dir sendet. – Die Blüten um dich herum duften betörend und bewegen sich im Wind hin und her, wie dein Atem ein und ausgeht. – Alles ist im Einklang, alles ist Eins mit dir und deiner Welt. – Du fühlst nun ein Selbstverständnis der Leichtigkeit in dir. – Du bist willkommen, als der Mensch, der du bist.

Nun wird es wieder Zeit aus deiner Phantasiewelt zurückzukehren – Das Gefühl der Geborgenheit wird dich nun auf deiner Heimreise begleiten — die Kraft der Elemente und des Phönix werden dich begleiten – das Bild der Heilung begleitet dich – fühle die Ruhe und Gelassenheit, die dich erfüllt — fühle die angenehme Schwere deiner Glieder — die Entspannung und die wohlige Wärme — nun kehre in Gedanken zurück aus deinem Bild — verabschiede dich — spüre den Atem, ein und aus — das Heben und Senken des Brustkorbes — ein und aus

Nun kehre langsam mit geschlossenen Augen aus der Fantasiewelt zurück — fühle deine Füße — deine Arme — balle leicht deine Fäuste — gibt etwas Kraft hinein — bewege deine Füße — atme ganz tief ein und aus — strecke Arme und Beine — räkle dich, wenn du magst — öffne nun die Augen, atme nochmals tief durch — du bist vollkommen zurück in der wachen Welt.

 

Anzeige

Phantasiereisen Texte für Erwachsene, Senioren und Jugendliche:

Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


dreizehn − zehn =