Advents-Phantasiereise Weihnachtsmarkt

In der Advents-Phantasiereise spaziert der Zuhörer über einen Weihnachtsmarkt, nimmt ihn mit allen Sinnen wahr, erfährt dabei Fröhlichkeit und Gelassenheit. Es soll auch das Gefühl der Gemeinschaft und das Flair dieser besonderen Zeit erfahren werden.

Phantasiereise-Weihnachtsmarkt

Photo by Marcin Lukasik

Infos zum Text

Fast täglich wird ab Herbst auf der Webseite nach einer Advents-Phantasiereise gesucht. Ich habe jetzt vor ein paar Tagen die "Traumreise Weihnachten -  Bei den Weihnachtswichteln" veröffentlicht, die ist allerdings für Kinder.

Jetzt hat noch ein Text zum Vorlesen in der Adventszeit gefehlt. Es ist gar nicht so einfach eine Reise zu schreiben, die nicht zu kitschig ist und eher den allgemeinen Geschmack trifft. Ich hoffe, dass diese Advents-Phantasiereise wunderbar zum Träumen einlädt, Erinnerungen wach ruft, aber nicht zu sehr ins Süßliche verfällt.

Es soll eine Reise sein, mit der sich viele identifizieren können. Es gibt sicherlich wenige Menschen, die noch nie auf einem Weihnachtsmarkt waren und viele kennen auch Burgen. Ich finde die Weihnachtsmärkte gerade in so einer Atmosphäre wunderbar verträumt und auch zur Weihnachtszeit passend.

Wenn ich an den Nürnberger Weihnachtsmarkt denke, ist der mir zu kommerziell und eine wirkliche Weihnachtsstimmung hat sich bei mir noch nie dort breit gemacht. Jedoch habe ich einige Elemente, die ich vpn dort kenne, in diese Advents-Phantasiereise übernommen.

Altersgruppe: Jugendliche ab 14 Jahren und Erwachsene

Vorlesedauer: ca. 15 Minuten

  • Entspannung, Erholung
  • Stärkung der visuellen Vorstellungskraft
  • Resilienz, Frustrationstoleranz
  • Bessere Körperwahrnehmung
  • Ruhe, Gelassenheit, Geborgenheit spüren
  • Selbstreflexion
  • Inspiration und Erkennen persönlicher Ziele
  • Weihnachten = Zeit der Gemeinschaft, Ruhe und der Geschenke
  • Schlitten = getragen werden und Schutz
  • Weihnachtliche Düfte = Erinnerung an die Kindheit
  • Burg = Schutz, Sicherheit, Geborgenheit, Rückzugsort vor der restlichen Welt
  • Pferde = Unterbewusstes Wissen – bewusst werden lassen, kraftvoller Begleiter für den eigenen Weg
  • Theater = Darstellung des Lebens in unterschiedlicher Weise
  • Gefühle reflektieren
  • Tipps für Atemtechniken und Achtsamkeitstraining
  • Dazu auffordern, einen ganz bewussten Winterspaziergang mit allen Sinnen zu machen.

Praxistipp:

* Dies ist ein Amazon Affiliate-Link | Letzte Aktualisierung am 19.04.2021 | Bilder von der Amazon Product Advertising API     

Advents-Phantasiereise - Weihnachtsmarkt mit allen Sinnen genießen

Stell dir in Gedanken vor, du schlenderst in aller Ruhe durch weihnachtlich geschmückten Gassen. – Von weitem hörst du schon eine leise festliche Musik und lachende Menschen. – Mit jedem Schritt näherst du dich den Geräuschen und die Straße füllt sich mit immer mehr fröhlich gestimmten Menschen. – Du wirst auf deinem Weg begleitet von einzelnen Personen, Paaren und Familien mit kleinen Kindern, die schon ganz aufgeregt neckend zu einem Festplatz gehen.

Um dich herum ist bereits alles mit Schnee bedeckt. – Der Schnee glitzert in den Farben der Straßenbeleuchtung. – Jeder Schritt knirscht unter deinen warmen Winterstiefeln und überall herrscht eine gedämpfte Atmosphäre. – Es ist bereits später Abend und du hast dir vorgenommen auf einen Weihnachtsmarkt zu gehen.

Der große Weihnachtsmarkt befindet sich im Hof der Burg einer alten Stadt. Im altertümlichen Burghof befinden sich viele Stände, um dich sich die Menschen gruppieren. Sie lachen und scherzen miteinander. – Es durftet wunderbar nach Glühwein und Gewürzen. Atme einmal ganz tief ein und aus. Versuche den Geruch dieses Ortes ganz und gar in dich aufzunehmen. Nochmal tief ein und aus. Spüre dabei wie sich deine Bauchdecke hebt und senkt.

Dein Weg führt dich nun von Stand zu Stand. – An einem Stand wird Glühwein ausgeschenkt und so manch einer an den Tischen hat schon eine leicht rötliche Nase und ist lachend in ein Gespräch vertieft. – Am nächsten Stand werden herrlich duftende Plätzchen verkauft. Ein Verkäufer bietet dir einige Kostproben an. Stell dir nun vor, wie sie auf deiner Zunge zergehen und welchen Geschmack du wahrnimmst. Versuche die Plätzchen in Farbe, Form und Oberfläche genau zu erfassen. Alte wohlige Gefühle von Geborgenheit und Zufriedenheit breiten sich in dir aus. Hier bist du willkommen und hier kannst du dich wohlfühlen.

Ein Pferdeschlitten mit lachenden Kindern zieht langsam an dir vorbei. Mit jedem Schritt der Pferde erklingt ein Klingelingeling, Klingelingeling. Sie sind warm eingekuschelt in warme Decken und lachen um die Wette.

In der Mitte des Weihnachtsmarktes befindet sich ein großer Tannenbaum, der über und über mit buntem Schmuck bedeckt ist. – Du kannst die unterschiedlichsten Farben und Formen entdecken. – Da sind alte Holzfiguren neben modernen glitzernden Glaskugeln zu sehen. – Der Baum strahlt in allen Richtungen Fröhlichkeit aus. – An den Spitzen sitzen bunte Schleifen und seine Lichter wechseln von rötlich zu goldfarben. – Auf der Spitze des Baumes ist ein goldglänzender Engel mit langem Haar und filigranen Flügeln befestigt.

Du schlenderst weiter auf dem Weihnachtsmarkt und betrachtest die Menschen um dich herum, die zum Teil fröhlich lachend beieinander stehen, aber auch Personen die einfach still die Atmosphäre genießen. Sie wandern mit ihren Blicken genauso herum wie du und genießen es hier zu sein, als ein Teil des Ganzen, ein Teil einer Gemeinschaft.

In einer großen Nische des Burghofes wurde ein Krippenspiel mit handgeschnitzten Figuren aufgebaut. Eine große Scheune mit Esel, Schweinen, Ziegen sind zu entdecken. Genauso wie Maria und Josef, die das Jesuskind in den Armen halten. – Über der Krippe hängt ein großer Stern mit langem Schweif. Die Besucher des Weihnachtsmarktes bleiben von Zeit zu Zeit stehen und betrachten das Arrangement bedächtig.

Dein Weg führt dich nun zu einer etwas lauteren Ecke des Marktes. Hier befinden sich die Angebote für die Kinder. Es gibt ein Karussell mit Rentieren. Eines davon hat sogar eine rote Nase, die ständig leuchtet. – Kinder sitzen fröhlich auf dem Karussell und winken ihren Eltern und Großeltern zu. Andere Kinder warten schon ungeduldig, dass sie an der Reihe sind.

Nicht weit weg von dieser Stelle befindet sich ein großes Zelt, vor dem reger Andrang herrscht. – Hier sitzt der Weihnachtsmann und wartet auf die vielen Kleinen mit ihren Wünschen und Zetteln. – Aufgeregt sitzen sie an seiner Seite und flüstern ihm ihre Geheimnisse und Wünsche zu. Vor Aufregung glitzern die Augen und sie können kaum stillsitzen auf ihrem Platz. – Die Eltern stehen geduldig wartend auf der Seite und so manches Schmunzeln ist auf den Gesichtern zu erkennen. – Wenn du magst, kannst du dir ebenfalls vorstellen, was du dir von ganzem Herzen wünschst und es in eine Wünschebox einwerfen, die am Rande des Zeltes steht. Was wünschst du dir für dieses Weihnachten oder nächstes Jahr?

In der Nähe des Zeltes befindet sich auch eine Bühne mit Theaterkünstlern darauf. Sie spielen gerade ein altes Theaterstück und eine Gruppe Menschen sitzt dick eingepackt in Decken und warmen Glühwein in den Händen davor. – Wenn Du magst, kannst du dich eine Weile hinzusetzen und dir vorstellen, was um dich herum gerade passiert und wie die Schauspieler auf der Bühne aussehen. Was sie wohl gerade spielen?

Nach einer gewissen Zeit wanderst du nun weiter und erfasst nochmals die ganze Atmosphäre des Weihnachtsmarktes. – Die wunderbaren Düfte.  – Atme nochmal ganz tief ein und aus. – Nimm den Geruch ganz und gar in dich auf. – Fühle wie die Menschen sich freuen und wie gelassen sie sind. – Die Freude der Kinder, die ganz aufgeregt auf der Seite des Weihnachtsmannes saßen. – Die Geräusche um dich herum.

Der weihnachtlich geschmückte Pferdeschlitten näherst sich dir nun. – Auf den Sitzflächen sind dicke Decken platziert und der Kutscher lädt dich zu einer kleinen Fahrt rund um die Burg ein. – Du nimmst dankend Platz und schon traben die Pferde los, gefolgt von dem Klingelingeling der Glocken. – Ein leichter Fahrtwind streift deine warmen Backen. – Du bist wunderbar warm und weich eingekuschelt auf deiner Sitzfläche.

Du hörst das Kratzen der Kufen über den Schnee und kleine Schneeflocken fallen vom Himmel und bleiben vereinzelt auf deiner Decke liegen. – Die Pferde ziehen den Schlitten hoch zum Burgberg. – Dort befindet sich ein Platz, an dem der Kutscher kurz anhält. Von hier aus kannst du nochmal alles überblicken.

Du siehst die alten Türme der Burg, die Kapelle und den im Burghof liegenden Weihnachtsmarkt. Der Weihnachtsmarkt erscheint hier ganz klein. – Du erkennst die vielen Lichter und hörst von weitem die Stimmen der Menschen, die fröhlich Feiern. – Es duftet selbst hier oben am Burgberg noch nach Glühwein und Plätzchen. – Um den Schlitten herum befinden sich verstreut Bänke mit Paaren, die selig aneinander geschmiegt die Aussicht genießen und die Ruhe des Ortes.

Nun wird es wieder Zeit aus deiner Phantasiewelt zurückzukehren – das Gefühl der Gelassenheit wird dich nun auf deiner Heimreise begleiten — die Ruhe und Zufriedenheit dieses Ortes begleitet dich – das Bild des Marktes begleitet dich – fühle die Harmonie und Freude, die dich erfüllt — fühle die angenehme Schwere deiner Glieder — die Entspannung und die wohlige Wärme — nun kehre in Gedanken zurück aus deinem Bild — verabschiede dich — spüre den Atem, ein und aus — das Heben und Senken des Brustkorbes — ein und aus

Jetzt kehre langsam mit geschlossenen Augen aus der Fantasiewelt zurück — fühle deine Füße — deine Arme — balle leicht deine Fäuste — gibt etwas Kraft hinein — bewege deine Füße — atme ganz tief ein und aus — strecke Arme und Beine — räkle dich, wenn du magst — öffne nun die Augen, atme nochmals tief durch — du bist vollkommen zurück in der wachen Welt.

Weitere Texte zum Vorlesen mit dem Thema Winter:

Eine kleine Bitte an dich:

Blogs leben von Verlinkungen. Wenn dir meine Advents-Phantasiereise zum Vorlesen gefallen hat, dann wäre es schön, wenn du uns weiter empfiehlst und über einen Link würden wir uns auch sehr freuen.

Vielen Dank!

Ho, Ho Ho - brauchst du zur Weihnachtszeit noch Plätzchen-Rezepte?

Gerade für Weihnachten wird viel gebacken, deswegen empfehle ich dir unseren Backrezepte-Blog mit vielen Plätzchen-Rezepten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben