Fantasiereise Winter - Gleite mit dem Pferdeschlitten durch den Schnee

Genieße die verschneite Winterlandschaft schön warm eingekuschelt in deinem Pferdeschlitten. Die Zuhörer nehmen in der Fantasiereise Winter ihre Umgebung mit allen Sinnen wahr. Bei einem kurzen Halt werden sie dazu angeleitet einen Schneeball zu formen und alles Belastende weit von sich zu werfen.

Fantasiereise Winter

Photo by Michael Niessl

Infos zum Text

Es ist schon wieder Weihnachtszeit. Wo ist nur dieses Jahr geblieben? Wir waren so beschäftigt, sodass die Zeit förmlich gerannt ist.

Wir haben einen ganz lieben Brief einer Leserin erhalten, mit dem Wunsch einer neuen Fantasiereise. Jahreszeitlich passend haben wir nun die Wintertraumreise geschrieben. Schwerpunkt ist natürlich zunächst das Entspannen. Zusätzlich haben wir auch Elemente zum Thema Loslassen und Frieden finden eingebaut.

Ein Schneeball dient dazu, die Probleme in diesen Ball zu projizieren. Der Ball wird im Anschluss weit weggeworfen und das Gefühl der Befreiung nochmals erlebt. Anschließend wird die Schlittenfahrt wiederholt genossen, das Gefühl des Friedens, der Geborgenheit und der Verbundenheit mit der Umwelt und sich selbst.

Es gibt noch einen weiteren Text zum Vorlesen für dich mit dem Thema Winter: Traumreise Winter – Spaziergang im Winterwunderland

Altersgruppe: Jugendliche ab 14 Jahren und Erwachsene

Vorlesedauer: ca. 15 Minuten

  • Enstpannung
  • Loslassen und Frieden finden
  • Verbesserung der Körperwahrnehmung
  • Förderung der visuellen Vorstellungskraft
  • Schlitten = getragen werden und Schutz
  • Kinder = Kindheit, Fröhlichkeit, Leichtigkeit, Verspieltheit, Inneres Kind
  • Wald = Unterbewusstsein, Ort der Ruhe und Besinnung
  • See = Ruhe und Frieden, Natur, Urlaub, Zufriedenheit, Glück, Fülle
  • Schnee / Schneeballschlacht = Fröhlichkeit, Leichtigkeit, Verspieltheit, Kindheit
  • Schneeball der mit einer Botschaft geworfen wird, dient hier als Gefäß
  • Gefühle reflektieren
  • Was wurde mit dem Schneeball losgelassen?
  • Tipps und Anregungen für eine Atemtechnik mitgeben.
  • Dazu anregen, einen ganz bewussten Winterspaziergang zu machen (alle Sinne).

Meine Buchempfehlung:

* Dies ist ein Amazon Affiliate-Link | Letzte Aktualisierung am 6.05.2021 | Bilder von der Amazon Product Advertising API     

Fantasiereise Winter - Der Pferdeschlitten

Stell dir in deiner Phantasie vor, du befindest dich in den Bergen – Der Himmel ist strahlend blau – Kleine weiße Wölkchen ziehen gemächlich ihren Weg am Himmel entlang – Die Luft ist rein und klar – Eine feine Brise umweht die Landschaft – Alles um dich herum ist strahlend weiß und schneebedeckt – Es herrscht eine angenehme Ruhe. Eine Ruhe des Friedens und Geborgenheit – Die Sonne schickt dir ihre Strahlen wärmend entgegen. Die Sonnenstrahlen umhüllen dich wie mit einem wärmenden Mantel. Alles ist warm und angenehm.

Nun atme diese reine und klare Luft ein und aus – ein und aus – Mit jedem Atemzug spürst du die frische und klare Luft in deinen Mundraum strömen, – dann in den Brustkorb – bis hinab in den Bauchraum – Die Luft strömt ein und aus – Sie versorgt jede Zelle mit reinem Sauerstoff, der dich erfrischt und belebt.

In deiner Nähe steht ein großer Schlitten mit einer Sitzfläche hinten und einer Sitzmöglichkeit für den Kutscher – Vor dem Schlitten stehen zwei große weiße Pferde mit schwarzen Flecken. Sie neigen dir begrüßend ihren Kopf entgegen und schnauben freundlich – Sie freuen sich schon auf eure gemeinsame Fahrt durch die verschneite Berglandschaft – Der Kutscher begrüßt dich und fordert dich auf, in den Schlitten zu steigen – die Fahrt kann nun beginnen – Dein Sitz ist ganz weich gepolstert. Du kannst die weiche Sitzfläche unter deinem Gesäß spüren –  Eine warme dicke Decke wird dich vor dem Fahrtwind schützen.

Der Kutscher schnalzt den Pferden zu und schon beginnt die Fahrt – Langsam gleiten die Kufen des Schlittens über den weichen Schnee – Es knirscht und knackt, begleitet von dem Laufgeräuschen der Pferde – Die Sonne strahlt dir entgegen und taucht die Winterlandschaft in ein einmaliges und friedliches Licht – Der Schnee glitzert in allen Farben – Weit entfernt kannst du einen Hasen entdecken der über die zugeschneite Wiese hüpft.

Dein Weg führt an einem See entlang, der jetzt ganz zugefroren ist – Am Rande picken noch vereinzelt kleine Vögel nach Futter – Das Schilfgras steht steifgefroren am Rande – Die Sträucher und Bäume am See sind weiß und haben kleine Eiszapfen an den Zweigen hängen, die wie Weihnachtsschmuck in der Sonne strahlen und glitzern.

Ihr gleitet nun langsam in ein Waldstück hinein. Der Weg ist breit und lichtdurchflutet – Der Geruch von Harz und Tannennadeln weht dir entgegen. Atme diesen Waldduft einmal ganz tief ein und aus – Kannst du noch weitere Gerüche wahrnehmen – Nimm diese verzauberte Winterlandschaft ganz und gar in dich auf – Die Gerüche, den Frieden, das Einssein mit deiner Umgebung.

An einer Lichtung angekommen, kannst du nun ein paar Schritte gehen. Der Kutscher hilft dir vom Schlitten herunter. Der Schnee knirscht und knarzt unter deinen Füßen – Wenn du magst kannst du etwas Schnee in deine Hände nehmen und einen Schneeball formen – Spüre das Gewicht des Schnees, die Oberfläche des Balls und wie er sich zusammendrücken lässt

Nun stell dir alle belastenden Situationen des Tages oder auch der Woche kurz vor. Alles was du gerne loslassen möchtest – Sieh dir in Gedanken die beteiligten Menschen an, – die Situation,  – Gerüche, – Farben, – Gefühle – und nun schau dir deinen Schneeball an. Alles was dich belastet hat, lässt du in diesen Schneeball fließen – Stell Dir vor, dein Problem wäre der Schneeball – Lass all deine Wut, – Angst, – Zweifel, – Trauer, – alles, was du nicht möchtest, in diesen Ball hineinfließen – Jetzt wirf den Schneeball so weit wie du kannst –  ganz weit weg – Sieh wie der Schneeball in der Luft fliegt und am Ende irgendwo weit weg gelandet ist – weit weg von dir –  Spüre das befreiende Gefühl, das Loslassen –  Spüre die Ruhe, die sich in deinem Geist ausbreitet – Atme die reine klare Luft und den Frieden. Mit jedem Atemzug vertieft sich die Gelassenheit .

Der in dir freigewordene Raum füllt sich mit Ruhe, Frieden und Gelassenheit – Die Sonne schickt dir ihre wärmenden Strahlen, umhüllt dich und du fühlst dich angenehm umfangen und geborgen – Hier an diesem Ort kannst du loslassen, – Frieden finden, – Kraft tanken – Du kannst jederzeit in deinen Gedanken zurückkehren – vielleicht einen weiteren Schneeball werfen – und Kraft tanken.

Der Kutscher zeigt dir an, dass die Fahrt nun weitergeht – Ihr gleitet langsam und stetig durch den weichen Schnee – Die Winterlandschaft zieht friedlich an dir vorbei – Kleine Hügel, – Baumgruppen, – in der Ferne sind auch Häuser zu sehen – Die Rauchschwaden ihrer wärmenden Kamine zeichnen die unterschiedlichsten Gebilde in den Himmel – Vögel fliegen zwitschernd über diese Landschaft.

Aus der Ferne hörst du Kinderlachen. An einem Hügel sind kleine Schlitten zu erkennen. Die Kinder fahren voller Freude ihren Schlitten und ziehen sie immer wieder hoch zum Berg –  Alles um dich herum ist in eine heitere und friedliche Atmosphäre getaucht – Schau dich noch eine Weile um, sieh dir deine Winterlandschaft genau an – Schmecke die Luft, – nimm den Geruch deiner Umgebung wahr und nimm ihn ganz und gar in dich auf – Spüre den Stoff deiner wärmenden Decke, – wie mollig weich und warm sie ist – Du bist vollkommen geborgen – Eine große Ruhe breitet sich in dir aus – Ruhe und Gelassenheit, – Frieden und ein Einssein mit dir und deiner Umgebung.

Begib dich nun auf den Heimweg — Das Gefühl der Geborgenheit wird dich nun auf deinem Heimweg begleiten — fühle die Wärme der Sonne, die dich erfüllt — Fühle dieses Gefühl der Freude — Fühle die angenehme Schwere deiner Glieder — die Entspannung und die wohlige Wärme — nun kehre in Gedanken zurück aus deinem Bild — verabschiede dich — spüre den Atem ein und aus — Heben und Senken des Brustkorbs — ein und aus.

Nun kehre langsam mit geschlossenen Augen aus der Phantasiewelt zurück — fühle deine Füße — deine Arme — balle leicht deine Fäuste — gibt etwas Kraft hinein — bewege deine Füße — atme ganz tief ein und aus — strecke Arme und Beine — räkle dich, wenn du magst — öffne nun die Augen, atme nochmals tief durch — du bist vollkommen zurück in der wachen Welt.

Weitere entspannende Texte zum Vorlesen:

Noch eine kleine Bitte an dich. Blogs leben von Verlinkungen. Wenn dir meine Fantasiereise Winter gefallen hat, dann wäre es schön, wenn du uns weiter empfiehlst und über einen Link würden wir uns auch sehr freuen.

Noch auf der Suche nach Plätzchenrezepten?

Gerade in der Winterzeit wird gerne gebacken. Der Backrezepte-Blog bietet dir ganz viele Plätzchenrezepte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben