Herbstfantasiereise für Kinder mit der Igeldame Paula

Lerne die kleine Igeldame Paula und ihr natürliches Zuhause kennen. Sie lebt in einem Laubhaufen, in dem sie sich ein kleine Höhle geschaffen hat. In der Herbstfantasiereise für Kinder schrumpfen die Kinder auf Igelgröße und spüren die Wärme des Igelnestes. Im Text wurden viele Sinneswahrnehmungen angesprochen.

Infos zum Text

Im Grunde geht es hier hauptsächlich darum den Kindern das Leben im Wald etwas näherzubringen anhand eines kleinen Eichhörnchens und der Igel-Dame Paula. Es war mir wichtig, dass die Kinder bewusster den Wald erfahren können. In der Hoffnung, dass sie bei dem nächsten Spaziergang etwas genauer hinschauen oder hören.

Gerade jetzt, wo auch das Thema Klimawandel überall gegenwärtig ist, müssen wir den Kindern auch vor Augen führen, dass der Wald mit all seinen Bewohnern ein wichtiger Lebensraum und auch Nahrungsquelle darstellt. Wenn die Insekten sterben, dann haben auch Tiere, wie der Igel, Probleme.

Natürlich ist dies eine Herbstfantasiereise für Kinder die positiv gestaltet ist und die Kinder sollen mit der Igel-Dame zusammen Nahrung suchen. Damit wird die Suche nach Insekten thematisiert, aber nicht mehr. In einem Nachgespräch könnt ihr dann entscheiden, ob ihr das Thema Klimawandel mit den Kindern diskutieren wollt oder nicht.

Tipp: Dieser Text zum Vorlesen könnte auch etwas für dich sein: Fantasiereise Indianer – Chitto der kleine Indianer

Altersgruppe: Kindergarten ab 5 Jahre bis Grundschule 10 Jahre

Vorlesedauer: ca. 10 Minuten

  • Material für eine Gruppenarbeit - Natur erleben
  • Die Kinder sollen in der Zukunft den Wald und seine Lebewesen bewusster erfahren.
  • Sensibilisierung für den Klimawandel, Natur und dem Artensterben - Der Igel ist inzwischen eine gefährdete Art.
  • Erholung, Entspannung
  • emotionale Entwicklung fördern - Empathie
  • soziale Kompetenz fördern
  • Resilienz, Frustrationstoleranz
  • Kreativität
  • Stärkung der Wahrnehmung und bildhaften Vorstellungskraft
  • Vorbereitung für das Erlernen des Autogenen Trainings - erste kleine Wärmeübung im Text enthalten.
  • Herbst = Zeit des Wandels
  • Igel = Lebewesen in Gärten und am Rande des Waldes, welches einen natürlichen Lebensraum bedarf.
  • Eichhörnchen = Flinkes lustiges Tier
  • Igel-Höhle und Wärme = Geborgenheit
  • Bild malen, Nahrungsquellen besprechen
  • Überwinterung und Nachwuchs erklären
  • Klimawandel und mangelnde Nahrung (Insekten) evtl. thematisieren
  • Hinweis, dass in den Gärten Igel und andere Lebewesen auch ihren Lebensraum benötigen – (Steingärten, Pflastergärten)
  • Die Herbstfantasiereise für Kinder weiterentwickeln - andere Tiere, Bäume etc.

Bücherempfehlung:

* Dies ist ein Amazon Affiliate-Link | Letzte Aktualisierung am 6.05.2021 | Bilder von der Amazon Product Advertising API     

Paula, die kleine Igel-Dame - Herbstfantasiereise für Kinder

Mach es dir so richtig gemütlich auf deinem Platz – kuschele dich mal so richtig schön ein – kannst du deine Unterlage unter dir spüren? – dein Kopf liegt ganz bequem auf der Unterlage – deine Schultern sind ruhig und entspannt – deine Arme liegen neben deinem Körper – deine Schultern sind gelockert – deine Brust hebt und senkt sich mit deinem Atem – dein Bauch ist warm und weich – dein Po liegt entspannt auf der Matte – deine Beine liegen auch ganz locker auf der Unterlage – deine Füße sind schön warm.

Dein Atem strömt durch den ganzen Körper – ein und aus – ein und aus – alles ist ruhig – alles ist angenehm warm und weich – lass dir Zeit, spüre deinen Atem, spüre deinen Körper und die Wärme, die dich umgibt – ein- und ausatmen – ganz langsam gleitest du in deine Traumwelt — völlig ruhig und entspannt — ein- und ausatmen – lass dir Zeit.

Du befindest dich in einem bunt belaubten Herbstwald. – Ein leichter Wind weht durch die Äste der Bäume – Sie geben ein leichtes Knarzen bei jeder Windbewegung ab – Es riecht wunderbar nach Moos und Holz – Atme einmal ganz tief ein und aus – Lege deine Hand auf den Bauch und jetzt nochmal ganz tief ein und ausatmen – Spürst du das Heben und Senken deiner Hand – Nochmal ganz tief ein und ausatmen – Dein ganzer Körper wird mit frischer Luft belebt, du kannst sogar ein leichtes Kribbeln in deinen Füßen spüren.

Sieh mal hoch auf den Bäumen flitzt ganz flink ein rotbraunes Eichhörnchen – In seinem Maul trägt es eine kleine Kastanie – Es hat sich für den Winter einen kleinen Vorrat in der Erde verbuddelt und wenn es Hunger hat, dann holt es sich entweder eine Nuss, – Kastanie, – Fichtensamen oder Kieferzapfen – Geh mal in deinen Gedanken zu dem Baum des Eichhörnchens und winke im zu, – sei dabei aber sehr still und behutsam.

Durch den Wald führt ein gut befestigter Waldweg – In der Nähe hörst du kleine Vögelchen zwitschern – Sie sind kurz vor ihrer Reise in das weit entfernte Afrika oder auch nach Asien – Ihr Weg führt über ganz weite Strecken und im Winter fliegen sie in diese warmen Länder, um dort zu überwintern und im Frühling kehren sie zurück, um kleine Vogelbabys aufzuziehen.

Dein Weg führt dich nun zu einer Lichtung mit einer saftig grünen Wiese – Auf der Wiese befindet sich ein großer Laubhaufen – Dort raschelt es und die Blätter bewegen sich – Setzt dich doch kurz vor den Laubhaufen und schau ihn dir genauer an – Spürst du den Boden unter deinen Knien – Du fühlst die warme und weiche Oberfläche des Grases – Die Sonne strahlt wärmend in die Lichtung hinein – Alles ist warm und angenehm und du fühlst dich vollkommen wohl.

Eine kleine schwarze Nasenspitze regt sich aus dem Laubhaufen hinaus und schnuppert – Dann kommt ein hellbraunes spitzes Gesichtchen zum Vorschein – Schau mal genau hin, siehst du die kleinen wachen schwarzen Augen – Ein ziemlich stachliges kleines Tier kommt aus dem Laubhaufen heraus gekrochen und schaut dich neugierig an – Es ist die Igel-Dame Paula – Sie lebt hier auf der Wiese und ist sogar auf dieser Lichtung zur Welt gekommen – Nun lebt Paula in diesem Laubhaufen und hat sich ein richtig kuschliges Nest für den Winter gebaut – Sie hat dafür ganz viel Laub, Pflanzenfasern und Stroh aus der Umgebung gesammelt.

Paula ist ganz stolz auf ihr Zuhause und möchte es dir zeigen – Stell dir in deiner Phantasie vor, dass du auf ihre Größe schrumpfst – Du wirst in Gedanken immer kleiner und kleiner bis du so groß wie der Igel bist – Herbstblätter werden auf einmal viel größer und auch dein Geruchssinn hat sich verändert, – du kannst wie Paula viel besser riechen und schnupperst den Laub-Geruch um dich herum – Auch dein Gehörsinn hat sich ganz stark verändert. Du hörst jede kleine Veränderung um dich herum.

Paula kriecht zurück in ihre Igel-Höhle und du folgst ihr – Ein schmaler Gang führt euch zu einer weichen Kuhle aus Laub und Stroh – Paula hat alles so verdichtet, dass hier kaum Feuchtigkeit und Kälte eindringen kann – Es ist richtig gemütlich für euch beide – Spürst du die Wärme des Igel-Nests? – Spüre wie die Wärme von deinen Händen, in den Brustkorb, zum Bauch und anschließend in deine Füße fliest – und wieder zurück in die Hände – Es ist angenehm warm und weich um dich herum.

Langsam wird es draußen etwas dunkler und dies bedeutet für Paula und für dich, dass ihr jetzt auf Nahrungssuche geht – Paula kann sehr gut riechen aber auch hören und wenn sich ein Regenwurm oder ein Insekt in der Nähe befindet, dann begibt sie sich gleich auf die Jagd – Bis zum Winter muss sie noch ganz viel futtern, damit sie moppeliger wird und in den Winterschlaf fallen kann.

Du kannst Paula etwas helfen – Höre mal genau hin, – hörst du auch ein kleines Kratzen oder Rascheln – Vielleicht kannst du die Regenwürmer und Insekten auch so gut riechen wie Paula – Hilf in Gedanken der Igel-Dame bei der Futtersuche, damit sie im nächsten Frühjahr auch kleine Igel-Babys aufziehen kann.

Nun wird es wird Zeit wieder nach Hause zurückkehren. – Stell dir vor, du wirst immer größer und größer, bis du wieder deine normale Größe erreicht hast – Verabschiede dich von Paula und denke daran, dass du jederzeit in deiner Phantasie wieder mit ihr einen Ausflug machen kannst, wenn du sie rufst – Konzentriere dich nun auf deinen Oberkörper – er hebt und senkt sich – du spürst deinen Atem, wie er ein- und ausströmt – ein und aus – ganz ruhig und entspannt – ein und aus.

Nun kehre langsam mit geschlossenen Augen aus deiner Traumreise zurück – fühle deine Füße – deine Arme – balle leicht deine Fäuste – gibt etwas Kraft hinein – bewege deine Füße – atme ganz tief ein und aus – strecke Arme und Beine – räkle dich, wenn du magst – öffne nun die Augen, atme nochmals tief durch – du bist ganz wach und entspannt.

Diese Texte könnten dir auch gefallen

Noch eine kleine Bitte an dich. Blogs leben von Verlinkungen. Wenn dir meine Herbstfantasiereise für Kinder beim Vorlesen gefallen hat, dann wäre es schön, wenn du uns weiter empfiehlst und über einen Link würden wir uns auch sehr freuen.

Natur erleben und Kinder sensibilisieren:

In unserem Gartenblog Urwald in Dosen, habe ich mich mit dem Insektensterben auseinandergesetzt. Schau doch mal dort vorbei:

Was kann ich selbst tun, um Bienen zu retten? Bienenfreundlich Handeln und Umdenken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben