Anzeige

Traumreisen-Text - Ruhe und Entspannung am Meeresstrand

Sanft schaukelt eine Hängematte zwischen den Palmen leicht hin und her. Tiefe Ruhe darf hier empfunden werden und die Zuhörer können all den Stress und die Anspannungen loslassen. Kleine Elemente des autogenen Trainings vertiefen die Entspannung. Anschließend wird die Meeresatmosphäre genossen. Ein kurzer Bodyscan hilft nochmals weiter zu entspannen. Am Ende gelangen die Zuhörer zu einer Strandhütte und integrieren das Bild eines Schutzraums, den sie bei unruhiger See gleich ausprobieren können. Es wurden sorgsam einfühlsame Worte gewählt, die den Zuhörern Vertrauen und Entspannung vermitteln.

Mit Rückführung und Einschlafende zur Auswahl.

Infos zum Traumreisen Text

Viele neue Texte findest du in unserem neuen Buch. Schau doch mal rein.

Anzeige

Phantasiereisenbuch für Erwachsene

Der ursprüngliche Text "Am Meeresstrand" wurde am 30.09.2022 entfernt und ein neuer Traumreisen-Text hat seinen Platz eingenommen.

Traumreisen-Text - Entspannung am Meeresstrand

Schließe nun sanft deine Augen und genieße die Ruhe, die dich hier umgibt. Spüre nach, wie deine Augen immer schwerer und schwerer werden. Deine Umgebung verschwimmt und verliert an Bedeutung.

Du sinkst immer tiefer in eine wohlige Gelassenheit hinein. All die kleinen Muskeln in deinem Gesicht werden entspannter und mit jedem Atemzug gleitest du weiter in einen tiefen Zustand der Entspannung. Nimm deinen Atem wahr, der dich mit jedem Atemzug in einen wundervollen Ruheraum leitet. In diesem inneren Raum kannst du mühelos deine Fantasie frei entfalten.

Stell dir vor, du liegst in einer bequemen Hängematte, die zwischen zwei Palmen befestigt ist. Deine Arme und Beine sind angenehm warm und schwer. Ein leichter Wind streicht über deinen Körper und du spürst auf deiner Haut seine sanfte Berührung.

Deine Hängematte schwingt sachte mit dem Wind hin und her. Über dir siehst du die ausladenden Blätter der Palmen. Die Sonne glitzert durch das satte Grün und du spürst ihre warmen Strahlen, die dich liebevoll umfangen.

Atme tief ein und langsam wieder aus. Spüre den Atem in deinem Körper und wie sich dein Brustkorb hebt und senkt. Nimm ihn wahr und fühle seine belebende Wirkung. Atme noch einmal bewusst durch die Nase ein und genieße den salzigen Geruch deiner Umgebung. Lass die Luft langsam wieder hinausströmen und fühle die entspannende Atmosphäre dieses Ortes.

Hier kannst du den Stress und die Sorgen des Alltags hinter dir lassen. Es ist deine Zeit der Entspannung, sie ist nur für dich da. Erlaube dir loszulassen und freue dich über deine Auszeit.

Verweile in Gedanken noch etwas in deiner Hängematte und lausche dem Rauschen des Meeres. Das stete Hin und Her der Wellen und vielleicht hörst du auch vereinzelt Meeresvögel, deren Rufe weit über den Ozean zu schallen scheinen.

Jetzt schau dich in deiner Umgebung um und lass deinen Blick in die weite Ferne schweifen. Du siehst das schier endlose Meer und die kleinen Wellen, die immer wieder an den weißen Sandstrand anlanden. Tauche ein in das Bild einer traumhaften Tropeninsel und freue dich über diesen kleinen Urlaub.

Wenn du möchtest, dann steh auf und fühle den weichen Sand unter deinen Füßen. Du siehst deine Hängematte und weitere saftig grüne Palmen, die den ganzen Strand umsäumen. Gehe ein paar Schritte zum Wasser hin und beobachte die Wellen des türkisfarbenen Meeres.

Vielleicht bist du jetzt barfuß und nimmst die leichte Feuchte unter deinen Füßen wahr. Laufe im weichen Strand und lass deine Füße vom Meeresschaum umspülen.

Breite deine Arme aus und genieße die Freiheit, die dich hier umgibt. Der Wind streift sanft deine Wangen, ganz zart und behutsam strömt er an dir vorbei. Atme die klare Meeresluft ein und langsam wieder aus.

Wenn du jetzt voller Achtsamkeit, deine Umgebung erfahren möchtest, dann tu dies. Nimm alles um dich herum wahr. Lass deine Sinne frei entfalten und verbinde deine ganzen Eindrücke mit dem Gefühl der grenzenlosen Freiheit und des Gleichmuts.

Schlendere immer weiter über den weiten Strand hinweg. Sieh die vielen tropischen Gewächse, die in voller Farbenpracht deine Umgebung verschönern. Über dem Meer schweben exotische Meeresvögel, deren Gefieder in der Sonne leuchtet.

Lass deine Gedanken mit ihnen gleiten und lausche einfach nur der Melodie des Ozeans. Erlaube dir kurz innezuhalten und alles um dich herum wahrhaftig zu erfahren. Schau dir all die Farben an, wie sie leuchten und strahlen. Atme die reine Luft ein und spüre dich selbst, hier an diesem Ort. Fühle den Frieden in deinem Inneren, der immer mehr anwachsen darf.

Setze dich jetzt an den Strand und spüre den weichen Sand unter deinem Gesäß. Spiele etwas mit den Sandkörnern. Nimm eine Handvoll in deine Hände und lass sie einfach durch deine Finger rieseln. Einfach wahrnehmen und achtsam spüren.

Lege dich jetzt etwas hin und fühle den Wind auf deiner Haut. Sachte streicht er über deinen Körper hinweg. Nimm eine angenehme Schwere und Wärme wahr. Jetzt stell dir vor, dass ein einzelner Sonnenstrahl auf deinem Körper entlangwandert. Seine Kraft und Energie versorgt jede Körperpartie mit neuer Stärke.

Der Lichtstrahl wärmt angenehm dein Gesicht, deine Augen, die Ohren und den Mund. Deine Gesichtszüge sind ganz entspannt und werden immer weicher. Alle Muskeln deines Gesichts lockern sich und dein Kiefer sinkt etwas herab. Auch dein Nacken und dein Hals werden entspannter und gelöster. Fühle die Wärme des Lichtstrahls und seine wohltuende Wirkung.

Er wandert nun von deiner rechten Hand zu deinem Unterarm, dann weiter in den rechten Oberarm. Anschließend gleitet der Lichtstrahl in deinen linken Oberarm, zum Unterarm und dann in deine linke Hand. Spüre die Energie in deinem Körper und ihre wohltuende Wirkung.

Der Sonnenstrahl wandert anschließend zu deinem Oberkörper. Zunächst in den Brustkorb und dann in deinen Bauch. Stell dir vor, dass jetzt jede Zelle deines Oberkörpers mit neuer und kraftvoller Energie versorgt werden. Alles strömt, alles fließt und du sinkst weiter in eine tiefe Ruhe hinein.

Der Lichtstrahl wandert nun weiter hinab in deinen Beckenboden und in das Gesäß. Danach zum rechten Oberschenkel, in den Unterschenkel hinein, weiter zu deinem rechten Knöchel und zu deinen Zehen. Fühle die Entspannung in dir, wie sie zirkuliert.

Du spürst den Sonnenstrahl, wie er weiterwandert. Zunächst gleitet er in deinen linken Oberschenkel, dann zum Unterschenkel und anschließend zu deinem Knöchel. Die vitalisierende Energie strömt und fließt bis in deine Zehen hinein. Es kann sein, dass du jetzt ein leichtes Vibrieren oder Pulsieren bemerkst. Lass es einfach weiter fließen und genieße den heilenden Strom.

Nun stell dir vor, dass dieser einzelne Sonnenstrahl sich jetzt auf deinem Oberkörper konzentriert. Male dir aus, dass sich dort ein Raum befindet. Ein Raum, den du jetzt in deiner Vorstellung betreten kannst. Fühle in deine Oberkörper hinein und spüre dich. Dieser Raum kannst du dir jetzt als deinen Schutzraum vorstellen. Wenn es manchmal etwas stressig wird im Leben und du dich etwas zurückziehen möchtest, dann fühle dich in diesen Raum hinein.

All die Einflüsse, die du als belastend empfindest, kannst du an dir vorbeistreichen lassen. Bemerke sie nur und fühle dich in deinem eigenen inneren Schutzraum wohl. Nimm dabei immer das Gefühl des Friedens wahr. Ein Frieden, der dich alles ruhig und gelassen betrachten lässt. Sei ein Beobachter deiner äußeren Umstände und nimm wahr, ohne zu bewerten.

Visualisiere in deinen Gedanken, dass du nun diesen Raum betrittst. Du hast ihn dir so eingerichtet, wie es dir selbst gefällt. Es ist natürlich auch möglich, dass du ihn so gestaltest, als wärst du an einem wunderschönen Urlaubsort. Möglicherweise diesen Tropenstrand? Schau dich in deinem Schutzraum um und nimm ihn mit allen Sinnen wahr. Fühle den tiefen Frieden, der dich hier umgibt. Genieße dieses wundervolle Gefühl und lass es weiter in dir wachsen, wie eine wunderschöne Blume. Mach es dir gemütlich in deinem Raum und lass uns weiter am Strand spazieren gehen.

Deine Wanderung führt dich nun zu einer hübschen Strandhütte. Sie steht auf stabilen Stelzen inmitten einiger Palmen und ein langer Steg führt weit in das Meer hinein. Ein paar Liegen stehen einladend daneben. Gehe zu dieser Hütte hin und bewundere das traumhafte Panorama. Das Meer, der endlose Himmel, die Wellen – all dies darfst du ganz tief in deiner Vorstellung verankern.

Du atmest ruhig ein und aus und nimmst den salzigen Geschmack des Meeres wahr. Einfach nur entspannt weiteratmen und genießen.

Langsam nimmt das Rauschen des Meeres zu und du siehst, dass die Wellen immer größer und größer werden. Kraftvoll rollen sie zum Strand und gegen die festen Stelzen des Strandhauses.

Zieh dich zurück in das Haus hinein und bewundere die Stärke der Natur. Höre das Rauschen und nimm die Sicherheit dieser Hütte wahr. Hier in dieser Hütte bist du beschützt und kannst dem Schauspiel der Natur folgen. Vielleicht magst du jetzt auch einmal deinen Schutzraum ausprobieren. Fühle dich in den Raum hinein und spüre seine wohltuende Wirkung.

Mach es dir gemütlich und fühle die Entspannung deiner bisherigen Reise. Draußen rauscht der Ozean und kräftige Wellen rollen weiter auf den Strand zu. Leises Donnergrollen ist zu hören, doch du bist hier in deinem Strandhaus und in deinem Schutzraum sicher.

Spüre deinen gleichmäßigen Atem und fühle die angenehme Schwere deiner Glieder. Draußen kann das Wetter unruhig werden, hier in dir selbst, bist du geschützt. Lass all die äußeren Einflüsse einfach an dir abgleiten. Sie sind nicht wichtig für dich. Du bist jetzt wichtig und deine Gefühle. Bleib hier an diesem Ort und fühle deine eigene innere Ruhe, die jetzt immer weiter in dir wachsen darf.

Gleite jetzt immer tiefer in diese Ruhe hinein und lass alles andere außen vor. Spüre Frieden und Gleichmut in dir.

Lass das Bild der Tropeninsel in deinem Schutzraum erscheinen, als die Sonne noch so wundervoll geschienen hat. Wie war es für dich in der Hängematte, als du leicht vom Wind hin und her geschaukelt wurdest?

Rückführung bzw. Ausleitung:

Atme nochmals tief durch und langsam ein. Nimm die Geborgenheit dieses Ortes wahr und bereite dich auf deine Heimreise vor. Fühle die angenehme Schwere und Wärme deines Körpers. Verabschiede dich von deinem Bild und spüre das Heben und Senken deines Brustkorbs – ein und aus.

Nimm deine Füße wahr und deine Arme. Balle leicht deine Hände zu Fäusten und gib etwas Kraft hinein. Strecke und rekele dich, wenn du magst. Wenn du Gähnen möchtest, dann gähne und wenn du etwas tiefer Einatmen möchtest, dann tue dies. Öffne nun in deiner Zeit die Augen und atme nochmals ganz tief durch – du bist vollkommen zurück in der wachen Welt.

Ende zum Einschlafen

Spüre dich wieder in dieses Bild hinein und lausche deinem Atem. Er fließt gleichmäßig ein und aus. Heiße deine Schläfrigkeit willkommen und erlaube dir in den Schlaf zu gleiten.

Morgen wirst du erfrischt aufwachen und dich an deinen Schutzraum erinnern. Nutze ihn für die unruhigen Zeiten des Lebens und male dir die schönsten Orte in ihm aus.

Träum von dieser Tropeninsel und dem wundervollen weißen Sandstrand, mit dem türkisfarbenen Meer. Hier in dir, in deinem Raum, kannst du friedvoll schlafen.

Schlaf schön.

Anzeige

Weitere Traumreisen-Texte mit Sonne, Meer und Strand:

Noch eine kleine Bitte an dich. Blogs leben von Verlinkungen. Wenn dir der Traumreisen-Text gefallen hat, dann wäre es schön, wenn du uns weiter empfiehlst und über einen Link würden wir uns auch sehr freuen. Danke Dir!

close
Newsletter-Anmeldung Header

Die gute Fee
macht’s möglich!

Abonniere meinen Newsletter und erhalte
kostenlos 14 Tage vor Veröffentlichung
Zugang zu den neuesten Texten.

Nach Deiner erfolgreichen Anmeldung bekommst Du weitere Infos, wie Du die neuesten Texte früher lesen kannst.

Ich sende Dir keinen Spam und teile niemals deine E-Mail-Adresse mit anderen. Erfahre mehr in meiner Datenschutzerklärung.

Ein Kommentar

  • Vielen lieben Dank, für die tolle Seite. Es tut gut, diese Traumreisen weiterzugeben und den Menschen, eine Wohltat, Ruhe, Entspannung und Freude zubringen.
    Von Herzen alles Liebe Claudia

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben